Freebook A-Linien Shirt in Größe S/M/L

Der Sommer ist da und nun erfreut sich mein Kleiderschrank über neue Outfits.


Hier ist Nr. 1 , mein Basic A-Linien Shirt.

Perfekt für heiße Tage, denn es flattert locker um deinen Körper und wedelt dir Luft zu. 

Ich habe den Schnitt ganz einfach gehalten und die Verarbeitung so leicht wie möglich gemacht.

 

Dieses kostenlose Freebook ist auch für Nähanfänger geeignet.

Beim Drucken darauf achten, dass du "tatsächliche Größe" bzw. "ohne Seitenanpassung" auswählst. Unbedingt das Kontrollkästchen ausmessen.

Download
Schnittmuster Limomade|A-Linien Top.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.1 KB

1. Zuschneiden

Das Schnittmuster enthält bereits 1cm Nahtzugabe.

 

je 1x im Stoffbruch:

 

Vorderteil
Rückenteil
Beleg Vorderteil
Beleg Rückenteil

Stoffempfehlung: leichter Jersey, fließende dehnbare Stoffe. Dieser Schnitt ist nicht für feste Baumwollgewerbe geeignet.

 

Stoffverbrauch:

S = 90cm

M = 100cm

L = 110cm

 


2. Stiche

Stichart: Ich habe dieses Shirt mit einer Overlock genäht. Wenn du keine Overlock hast, dann kannst du einen elastischen Stich deiner Nähmaschine benutzen.

 

Hier könntest du die Nummern 3/6/10 benutzen.


3.Schließen der Armlöcher und des Halsausschnittes

Lege den Beleg für das Vorderteil rechts auf rechts (rechts = schöne Seite des Stoffes) passgenau auf das Vorderteil.

 

Nähen die Armlöcher und das Halsloch mit 1cm Nahtzugabe zusammen.

 

Jetzt kannst du die beiden Teil wenden. ggf. die Kanten glatt bügeln.


Nun machst du das Gleiche mit dem Rückenteil.

 

(Leider kann man bei meinem Stoff die Vorder/ Rückseite nur schwer erkennen, deswegen habe ich sie euch beschriftet)


4. Seitennähte Schließen

Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts aufeinander legen und die Seitennähten zusammen nähen.

Darauf achten, dass du die Belege hoch klappst und auch zusammen nähst.


Tipp: Da Jersey nicht wirklich ausfranzt, lasse ich die untere Kante der Beleg unversäubert und nähe sie nicht um. Das würde sich dann auf der Vorderseite durchdrücken.


Falls euch später, beim Tragen, die Belege raus rutschen, könnt ihr sie in den Seitennähten mit ein paar Handstichen befestigen.


5. Träger zusammen nähen

Stecke den Träger des Rückenteils oben in den Träger des Vorderteils und ziehe ihn zwischen dem Vorderteil und Beleg zusammen heraus.

 

Die beiden Träger sollten und direkt ineinander stecken und oben auf einer Höhe sein.

 

Achte darauf, dass die beiden Träger glatt liegen und keine Falten bilden.

 

Nähe sie nun mit 1cm Nahtzugabe zusammen.


6. Saum nähen

Wenn du es schlicht magst und sich dein Stoff gerade schneiden lässt, kannst du den Saum offen lassen.

 

Ich nähe zuerst einmal mit der Overlock ringsum und schlage die Kante 1cm nach innen und nähe den Saum fest.

 

Da der Saum recht weit ist, kannst du zum Nähen auch einen geraden Stich benutzen.

 

Die Elastiktstiche dehnen den Stoff häufig aus. Du kannst auch die Stichlänge erhöhen auf 3,5, dass mindert das Ausdehnen.


Fertig! :-)


Hast du Fragen zur Anleitung oder Anregungen, schreibe mir sehr gern.

Ich freu mich auch sehr, über Fotos eurer genähten Shirts. Ich bin gespannt, ob euch der Schnitt gefällt.

 

Liebe Grüße Monique

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nicole (Sonntag, 28 Mai 2017 09:37)

    Hallo liebe Monique,
    finde die Anleitung toll nur was sind Belege?
    Liebe Grüße Nicole

  • #2

    Monique von Limomade (Montag, 29 Mai 2017 09:19)

    Hallo Nicole,

    wie schön, dass dir die Anleitung gefällt. Belege sind Schnittteile, die in diesem Fall zum Vernähen der Armlöcher und des Halsausschnittes benutzt werden.

    Sie sind genauso geschnitten wie das Vorder- und Rückenteil, nur dass sie viel kürzer sind. Sie gehen nur bis kurz unter das Armloch. Du kannst das Schnittmuster also 1x komplett so aus dem Stoff schneiden und für den Beleg zerschneidest du das Schnittmuster an der Markierungslinie.

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, sonst kannst du dich gern nochmal melden oder mich im Laden anrufen: 030/84118454. liebe Grüße Monique